Alexander Müller übernimmt Führung in europäischer Streckenflugwertung

Ferdinand Hauck

Der Bayreuther Langstreckenspezialist Alexander Müller konnte mit einem erneuten Flug über 1.200 km die Führung der deutschen und der europäischen Einzelwertung des Streckenflugportals www.onlinecontest.org übernehmen.

Seit Anfang Juni hat Müller bereits vier Flüge über 1.000 km vom Bayreuther Flugplatz aus geschafft, dazu einen vom Flugplatz Lüsse bei Berlin, der zugleich der längste von dort jemals geschaffte Streckenflug war, und einen Alpen-Flug von Mitte April über 1.023 km ab dem osttiroler Flugplatz Lienz. In der Einzelwertung „OLC-Champion“ werden die jeweils sechs besten Flüge eines Piloten pro Saison gewertet, Müller hat in der Europa-Wertung nun in allen sechs Wertungen über 1.000 km.



Das Streckenflugportal Onlinecontest wertet die Flugschreiberdateien von hochgeladenen Streckensegelflügen aus aller Welt aus und erstellt daraus Wertungen. Der Onlinecontest ist auch Veranstalter der Segelflug-Bundes- und Weltliga.

Weltweit steht Müller derzeit auf Rang fünf, die dafür gewerteten Flüge stammen allerdings aus einem winterlichen Aufenthalt im namibischen Pokweni. Da für das Wertungsland jeweils der Startflugplatz statt der persönlichen Nationalität gezählt wird, ist Müller auch vierter der afrikanischen und der namibischen Wertung.